Im Februar 2015 hat uns unerwartet und schwer krank unsere Irische Wolfshündin Frau Königin verlassen. Wir denken immer wieder gerne an sie zurück und vermissen sie sehr.

 

 

 

 

Unser Hahn Obelix und ein Teil seiner Zwerghühner sind im Jahr 2015 einem räuberischen Angriff von Reinecke o.ä. zum Opfer gefallen. Wie gut, 


dass er uns Kinder hinterlassen hat, die an ihn und seine Mädels erinnern und in seinem Sohn Momfred weiter leben. Immer weiter sorgen Räuber dafür, dass uns Hühner verlassen. Margarete, Schaqueline und andere fehlen uns...  

 
Im Herbst 2019 haben wir den Größten der Pferdeherde gehen lassen müssen: Nestor.
Das Schleswiger Kaltblut war  so alt und sehr krank, daß wir uns von ihm verabschiedet haben, um ihm weiteres Leid zu ersparen.
 
 
 
 
 
 
 
2020 hat uns Ella unsere unermüdliche Jägerin verlassen. Sie kam irgendwann einmal nicht mehr nach Hause. Wir denken immer wieder gerne an diese außergewöhnliche Katze, die uns große Dienste im Kampf gegen graue Nager erwiesen hat. 
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im März 2021 ist unser aller Lieblingsholländer Joker mit 30 Jahren über die Regenbogenbrücke gegangen. Er hat uns vieles beigebracht, hat uns mit seinem Charme um den Finger gewickelt, war ein tolles Lehrpferd und Prüfungspferd in vielen Fahrabzeichen und Trainerlehrgängen. Er hat uns beigebracht, wie man die Persönlichkeit eines Pferdes achtet und trotzdem mit ihm weiter kommt.

Der große Rote mit den auffälligen weißen Abzeichen war ein Hingucker und Poser, hat als Herdenchef manchmal ein bißchen dick aufgetragen und die Hengstfohlen super mit groß gezogen. 

Wenn Du auf die ewige Weide kommst, grüß Glofaxi, Carlo und Nestor mit Deinem markanten Wiehern und laß' es Dir gut gehen, mein großer Roter!