Wenn wir schreiben „unsere“ Pensionspferde, dann liegt das nicht nur daran, dass sie bei uns wohnen, sondern auch daran, dass sie uns über viele Jahre ans Herz gewachsen sind. Übrigens genau wie ihre Besitzer, mit denen uns seit langem eine Freundschaft verbindet.

Seit März 2021 ist es nunmehr nur noch ein Pensionspferd:

Die Stute Ariel ist die „Grande Dame“ des Stalls, mit klaren Vorstellungen, welcher Zwei- oder Vierbeiner zu welchem Zeitpunkt eine Audienz oder ihre Abneigung zu spüren bekommt. Sie ist Menschen gegenüber nicht aggressiv aber mitunter sehr abweisend und vorsichtig. Ariel kommt aus sehr schlechten Haltungsbedingungen und wir glauben, dass ihr Verhalten gegenüber Menschen und Pferden darauf zurück zu führen ist. Allerdings ist sie Susannes Liebling und Mutter der beiden Pappelhof Welsh-Cobs. Sie ist eine super selbstbewusste Mama gewesen, die uns tolle Fohlen geboren hat und nicht zuletzt deswegen auch einen Sonderstatus hat. Sie dankt es mit top Zuverlässigkeit beim Fahren und Reiten, legt allerdings wert auf eine klare und konsequente Führung.

 

Wir bitten unsere Gäste darum, den Pensionspferden keine Leckerli oder Ähnliches zu füttern und sie auch nicht ungefragt zu streicheln oder gar aus den Boxen oder umfriedeten Pferdebereichen zu holen. Sie sind in Privatbesitz, nicht an die Anforderungen von Betriebspferden gewöhnt und auch nicht als solche versichert.